Gewerbeimmobilien in Tirol mieten & kaufen

Unser Angebot an Gewerbeimmobilien in Tirol

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Gewerbeimmobilien in Nord-, Ost- und Südtirol, die von ATH Immobilien zum Kauf oder zur Miete angeboten werden. Darunter fallen Hallen für Produktion, Lager und Logistik, genauso wie Büros und Praxen in Innsbruck und ganz Tirol.

Hallen für Produktion, Lager und Logistik

Bei den Betriebsgebäuden bieten wir Ihnen sowohl Produktionsstandorte, Produktionshallen, Logistikimmobilien genauso wie kalte, unbeheizte Lagerhallen mit und ohne Rampe an. Diese sind meist zu mieten, teilweise auch zu kaufen.

Tirol mag zwar für den Wintertourismus besonders bekannt sein. Die Wirtschaftsleistung der Unternehmen und insbesondere der Industrie ist aber deutlich höher. Daher verwundert es nicht, dass generell eine große Nachfrage nach Betriebsobjekten und Gewerbeimmobilien besteht.

Widmung von Gewerbegrundstücken als “Gewerbe- und Industriegebiet”

Besonders ist in Tirol die Topografie des Landes. Aufgrund der vielen Gebirgszüge ist der zu besiedelnde Raum in Tirol besonders knapp. Auch für gewerbliche Nutzungen stehen daher nur begrenzt Flächen zur Verfügung.

Die Raumordnung in Tirol zielt verständlicherweise auf eine sparsame Nutzung der verfügbaren Bodenreserven ab. Umwidmungen von Flächen als “Gewerbe- und Industriegebiet” laut dem Tiroler Raumordnungsgesetz sind daher nur unter bestimmten Voraussetzungen und mit dem entsprechenden Willen der jeweiligen Gemeinde möglich.

Wenn Sie eine Fläche umwidmen lassen möchten, stehen wir Ihnen gerne mit “Rat und Tat” zur Seite – so dass die Umwidmung gelingen kann.

Kostenlosen Suchagenten anlegen

Sie möchten immer über die neuesten Gewerbeimmobilien und Betriebsobjekte informiert werden? Noch bevor diese offiziell auf den Markt kommen?

Dann nutzen Sie unseren kostenlosen Suchagenten. Sie erhalten neue Immobilienangebote unverbindlich zugesendet – oft noch vor der Veröffentlichung. Denn die besten Objekte sind in Tirol immer schnell weg!

Ein Honorar fällt natürlich erst an, wenn Sie eine angebotene Immobilie tatsächlich mieten oder kaufen.

Den Suchagenten können Sie jederzeit auch wieder stornieren. Dazu reicht eine kurze E-mail an uns office@ath-immobilien.com .

Praktischer Nebenkostenrechner

In Österreich fallen Nebenkosten sowohl bei der Anmietung als auch beim Kauf einer Immobilie an. Höhe und Zusammensetzung variieren natürlich. Aber gerade bei Mietverträgen machen die einmaligen Kosten im Verhältnis viel aus. Daher sollten Sie diese schon frühzeitig in Ihrem Budget berücksichtigen.

Sie können dazu unseren praktischen Nebenkostenrechner nutzen: https://www.ath-immobilien.com/nebenkostenrechner/

Nebenkosten bei Miete, Pacht und Baurecht von Gewerbeimmobilien

Gerade bei der Anmietung von Gewerbeimmobilien wie Hallen, Werkstätten und Lagern fallen Nebenkosten an:

Die Kaution

Als Kaution werden üblicherweise 3 bis 6 Monatsmieten verlangt, die üblicherweise per Überweisung oder Bankgarantie geleistet werden. Natürlich erhalten Sie die Kaution bei ordnungsgemäßer Rückstellung des Mietobjektes wieder zurück. Die Kaution kann der Vermieter zumeist nützen, um sowohl Mietrückstände als auch Beschädigungen durch den Mieter abzudecken.

Expertentipp: Gerade wenn bei der Übergabe des Mietobjektes Schäden vorhanden sind, sollten diese genau dokumentiert werden. So vermeiden Sie, dass Sie später für Dinge aufkommen müssen, die nicht Ihnen zuzurechnen sind.

Erstellung des Mietvertrages

Bei Gewerbeimmobilien wie einer Halle, Werkstatt oder einem Lager empfiehlt es sich, den Mietvertrag durch einen sachkundigen Juristen erstellen zu lassen. Denn gerade hier ist es häufig der Fall, dass diese Objekte nicht dem Mietrechtsgesetz unterliegen. In diesem Fall können Dinge wie Laufzeiten, Kündigungsfristen, Instandhaltung, Nutzung, Untervermietung oder Bedingungen zur Rückstellung bei Vertragsende weitestgehend frei geregelt werden. Umso mehr gilt es, alle Eventualitäten bereits im Vorfeld zu bedenken und praxistauglich zu regeln.

Rechtsgeschäftsgebühr bzw. Vergebührung

Bei Wohnungen wurde sie abgeschafft, bei Gewerbeimmobilien ist sie weiterhin an den Staat Österreich abzuführen – die sogenannte Vergebührung.

Die Vergebührung ist eine Rechtsgeschäftsgebühr, die in Österreich bei Abschluss eines Bestandsvertrages zu zahlen ist.

Die Höhe dieser Steuer hängt maßgeblich von den Regelungen zur Laufzeit des Mietvertrages, sowie von allfälligen Kündigungsverzichten ab. Unbefristete Mietverträge werden dabei grundsätzlich bevorzugt.

Vermittlungshonorar des Immobilienmaklers

Mit dem Vermittlungshonorar des Immobilienmaklers sind dessen Leistungen komplett abgedeckt. Für Sie als Unternehmer von Vorteil ist es, dass Sie schon im Vorfeld von einer umfassenden Beratung profitieren. Und Sie können sich viele verschiedene Objekte ansehen und dazu beraten lassen.

Wenn nicht anders vereinbart wurde, ist das Vermittlungshonorar erst dann fällig, wenn Sie ein Objekt tatsächlich mieten oder kaufen. Somit ist die Inanspruchnahme der Leistung des Immobilienmaklers eine Sache, von der Sie nur profitieren können.

Die Höhe des Vermittlungshonorars richtet sich nach der Laufzeit des Mietvertrags. Bei Verträgen bis zu 3 Jahren beträgt es zwei Brutto-Monatsmieten. Bei länger laufenden Bestandsverträgen 3 Brutto-Monatsmieten.

Die Brutto-Monatsmiete setzt sich dabei aus der Netto-Miete und den Netto-Betriebskosten zusammen, die Sie als Mieter regelmäßig leisten. Die Vermittlungsprovision versteht sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Alle Details zu den Nebenkosten bei Miete, Pacht und Baurecht finden Sie hier:

https://www.ath-immobilien.com/nebenkostenuebersicht/

Nebenkosten beim Kauf einer Gewerbeimmobilie

Auch beim Kauf von Gewerbeimmobilien wie Hallen, Werkstätten und Lagern fallen Nebenkosten an. Allerdings sind diese einfacher zu bestimmen als bei der Anmietung.

Umsatzsteuer

Bei Gewerbeimmobilien ist es nicht unüblich, dass diese mit Umsatzsteuer verkauft werden. In diesem Fall sind die Grunderwerbsteuer sowie die Eintragungsgebühr ins Grundbuch vom Bruttobetrag (inklusive Umsatzsteuer) zu berechnen.

Finanzierungsnebenkosten

Wenn Sie den Kauf Ihrer Gewerbeimmobilie finanzieren, fallen zusätzliche Finanzierungsnebenkosten an. Im Detail würden Sie dazu Ihr Kreditinstitut informieren. Berücksichtigen sollten Sie aber sowohl Bearbeitungsgebühren als auch die zusätzliche Eintragungsgebühr ins Grundbuch. Diese beträgt 1,2% des Wertes des Pfandrechtes.

Alle Details zu den Nebenkosten beim Kauf einer Gerwerbeimmobilie finden Sie hier:

https://www.ath-immobilien.com/nebenkostenuebersicht/